Brot

Ich backe seit bald 2 Jahren eigenes Brot. Angefangen mit einer Brotbackmaschine und Fertigbrotmischungen. Einige Monate später doch eigenen Sauerteig hergestellt und im Ofen gebacken. Seitdem hatte ich 1-2 Lieblingsrezepte und war damit zufrieden. Was ich nicht wusste: Seit einiger Zeit beschäftigte sich mein Mann mit dem Gedanken, ob er mir ein Brot-Buch schenken sollte. Besser gesagt: DAS Brot-Buch. Irgendwann hat er mich gefragt und ich habe Ja gesagt. Bereut hat es noch niemand, auch wenn einige Mehlsorten zu meinem Vorrat dazugekommen sind und die Abstellkammer dadurch etwas voller geworden ist. Ich habe mich an Dinge getraut, die früher im Bereich des Unmöglichen lagen, wie z. B. den Dreistufensauerteig, der übrigens einfach unglaublich ist: Das Brot altert gefühlt überhaupt nicht. Oder auch Brötchenkranz aus Ruchmehl. Oder Bauernstangen mit Quark – der Favorit unserer Tochter.

Heute das erste Rezept mit Kochstück, und zwar der Frankenlaib. Leider zerfloss mir der Teig etwas, da der Backofen noch nicht heiß war, als die Stückgare bereit zum Einschießen war... So wurde das Brot etwas groß und flach. Lecker ist es trotzdem und sieht dem Namen entsprechend marmoriert aus.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.