Pflanzenfresser

Ich mochte schon immer Gemüse und Obst besonders gern. In meinem Umfeld gab es in den letzten Jahren bereits viele Veganer und Vegetarier, ich habe es aber nie auf mich und meine Entwicklung bezogen, zumal das alles recht entspannt war. Ich wunderte mich nur bei einigen Veganern, wieso sie dann komische recht ungesunde Produkte konsumieren, die aus meiner Sicht zusammengepuncht sind, wie z. B. Margarine. Wieso sollte das besser sein als Butter? Genau das Gleiche galt für Käse- oder Fleischersatz.

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit dem Thema des Gewichts und der Speicherungen in den überschüssigen Fettzellen beschäftigt. Je weiter ich in die Materie vordrang, desto mehr änderte sich auch mein Essverhalten. Einige Ansätze waren zwar schon lange zu sehen, z. B. immer weniger bis gar kein Fleisch. Andere waren neu. Dass pflanzliche Ernährung viele Vorteile hat, auch in ethischer Hinsicht, war mir bewusst, es beeindruckte mich aber nicht, besonders wenn es aus ideologischen oder Guter-Mensch-sein-wollen-Gründen geschah. Tatsächlich schaltete sich bei mir ein Schalter um und von einem Tag auf den anderen ernährte ich mich nur noch von Gemüse und etwas Obst. Ich fühle mich leicht und energiegeladen. Mir fehlt nichts. Eine spannende Erfahrung, die mich in meiner Ansicht bekräftigt, dass Veränderungen auf stabilen inneren Füßen stehen müssen und das Durchsetzen mit guten Gründen von oben herab kontraproduktiv ist. Letzteres richtet sich gegen den erlebten inneren Mangel, der ja immer noch aktuell erlebt wird und gegen Anteile, die z. B. immer noch Milch (Mama?) wollen. Daher kommt der Widerstand, den man natürlich mit Moralin und Ähnlichem unterdrücken kann. Aber zu welchem Preis? Dann ist auch die vegange Ernährung unfriedlich, obwohl sie von ihrem Grundsatz her friedlich sein sollte, weil der Mensch in sich unfriedlich ist. Ich würde mich auch nicht als Veganerin bezeichnen. Das passt einfach nicht. Und ich sehe es auch nicht so eng.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.